Über mich

Peggy Schubert

Mein Name ist Peggy Schubert. Ich bin Dipl.-Mathematikerin, Diplomierte Legasthenie-/Dyskalkulietrainerin (EÖDL) und Inhaberin des im Februar 2004 gegründeten Mathiki-Camps in Burgdorf.

Ich war viele Jahre als Mathe- und EDV-Dozentin für Tabellenkalkulationen und Datenbanken in Norddeutschland unterwegs.

Mit der Geburt meiner beiden Töchter änderte sich jedoch einiges. Nun rückte die Familie in den Vordergrund. Die ersten Schritte in der Vorschule ließen mich aufhorchen. Sie lernten zwar wichtige Dinge in Deutsch, Mathe war dort aber weit und breit nicht zu finden. Ich kam auf die Idee, den Kindern ihrer Kindergartengruppe die Schönheit der Mathematik zu zeigen.

Also veranstaltete ich bei mir zu Hause kleine Mathekurse für Kinder im Vorschulalter. Ich nannte sie die "Abenteuer im Mathikiland". 

Meine Töchter kamen in die Schule, und auch hier kamen viele Kinder schon in der ersten Klasse in Mathe nicht mehr richtig mit bzw. die Eltern, deren Kinder schon bei den Abenteuern mit dabei waren, wollten einfach weitermachen. Und so begann ich mit den Mathezirkeln für die Grundschule. Wir machten mathematische Experimente, lernten für Arbeiten, bastelten Somawürfel aus Holz und spielten viele von mir ausgedachte Mathespiele. Wir waren zeitweise sechs Kinder in einem Zirkel. Davon gab es bis zu vier Stück pro Tag. Wow. Ich hätte niemals gedacht, dass ich so einen Zulauf hätte.

Irgendwann wurde es anders. Die Schere des Niveaus der Kinder ging immer weiter auseinander. Ich konnte die Guten kaum noch befriedigen, da ich auf die etwas Schwächeren aufpassen musste, dass sie noch mitkamen. Und so entschloss ich mich schweren Herzens, die Mathezirkel zu beenden und nur für Kinder dazusein, die micht brauchten. Das ging mir ziemlich gegen den Strich, denn ich wusste, dass es im Grundschulalter schier unmöglich ist, Forderkurse für wissbegierige Kinder zu finden. Doch mir standen nur die Nachmittage zur Verfügung. Und es gab einfach zu viele Kinder mit Defiziten in Mathematik. Ab jetzt gab ich Nachhilfe einzeln bzw. für maximal zwei Kinder pro Unterrichtsstunde. Ich achtete jedoch strickt darauf, dass nur Kinder aus gleichen Klassen und ähnlichem Niveau zusammen lernten.

Immer wieder kamen Kinder zu mir, die an Dyskalkuie litten. Am Anfang wusste ich nichts darüber. Doch ich fand den Ersten Österreichischen Dachverband für Legasthenie kurz EÖDL. Sie boten eine Weiterbildung an, die sich genau mit dem Thema der Dyskalkulie beschäftigte. Kurz entschlossen schrieb ich mich bei ihnen ein und machte ein Fernstudium zum Diplomierten Legasthenie-/Dyskalkulietrainer (EÖDL). Nun konnte ich auch diesen Kindern weiterhelfen.

Meine Töchter wurden größer und auch die Kinder, die zu mir ins Mathiki-Camp kamen, wurden älter. Mittlerweile kommen selbst Jugendliche aus der 11. Klasse zu mir.

Sehr oft stelle ich fest, dass es viele Kinder gibt, die eigentlich keine Nachhilfe brauchen, und doch würden sie gern das eine oder andere mathematische Thema noch einmal wiederholen, um in der kommenden Arbeit einfach sicherer zu sein. Aus diesem Grund biete ich seit dem Schuljahr 2013/2014 Crashkurse an. In einem nur für diese(s) Kind(er) erstellten Kurs gehe ich das Thema mit ihnen noch einmal durch und mache sie fit.

Da ich nur eine begrenzte Zeit für wenige Kinder aus der näheren Umgebung habe, überlegte ich, wie ich noch mehr Kindern helfen kann. So fing ich an, meine Webseite zu programmieren.

Ich möchte allen Kindern die Möglichkeit geben, mit Hilfe meiner Übungsmaterialien in Mathematik noch besser zu werden. Dabei lasse ich in alle Materialien, die ich entwickle, meine direkten Erkenntnisse aus den Nachhilfen einfließen. So weiß ich genau, welche Themen noch einmal gesondert geübt werden müssen, bei welchen Aufgabentypen es hakt, was die Kinder einfach nicht verstanden haben, wo der Schuh drückt. Tausende Stunden habe ich schon am PC gesessen, denn alles, was Sie hier auf der Webseite finden, wurde von mir allein erstellt: jedes einzelne Arbeitsblatt, sämtliche Bilder, die Texte und letztendlich die gesamte Webseite. Ich habe noch sehr viele Ideen, die alle realisiert werden wollen. Leider fehlt mir manchmal die erforderliche Zeit dazu. Doch ich bleibe am Ball und stelle wenn möglich jede Woche neue Dokumente online. Auf meinem Schreibtisch liegen Bücher über Contao, PHP und Javascript, mit denen ich mich für meine neuen Ideen fit mache.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich bei meinem ehrgeizigen Projekt unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft im Mathiki-Online-Camp, einem Link auf meine Webseite, einem Eintrag in mein Gästebuch, eine Weiterempfehlung in Ihrem Bekanntenkreis oder in der Schule Ihres Kindes leisten Sie einen kleinen Beitrag dazu, dass ich diese Seite für Ihre Kinder weiterentwickeln kann.

Ich danke Ihnen schon jetzt dafür!
Ihre Peggy Schubert